Mittwoch, 27. Mai 2015

Shop-Interview: Piratenbraut


Heute möchte ich Euch die Bastelbuchautorin und DaWanda-Shop-Besitzerin Christiane Steffan vorstellen.  Sie stellt  tolle Photo Booths her (alles per Hand ausgeschnitten!!!). Mit Hilfe der Photo Booths könnt ihr euch ganz fix "verkleiden", um lustige Bilder auf Eurer Feier zu machen.


SHOP-INTERVIEW

WIE HEIßT DEIN SHOP UND WANN HAST DU IHN ERÖFFNET? 
Mein DaWanda-Shop heißt „Piratenbraut“ und ich habe ihn am 28.6.2011 eröffnet.


WIE BIST DU AUF DIE IDEE ZU DEINEM SHOP-NAMEN GEKOMMEN?
Auf den Namen Piratenbraut kam ich, weil mein Mann und ich eine gemeinsame Mail-Adresse haben, in der auch das Wort Pirat vorkommt. Wir wollten eine Adresse ohne unsere Namen und Berufe und beim Ansehen eines alten Piratenfilmes kamen wir auf einen eher ausgefallenen Namen. Piratenbraut war dann die logische Abwandlung davon und damit habe ich mich 2007 als DaWanda-Mitglied angemeldet. Dass ich den Namen 2011 auch für den Shop übernehmen konnte, fand ich einfach klasse. Besonders Süß und lustig finde ich es übrigens, wenn mich meine Kunden mit „liebe Piratenbraut“ anschreiben :o)

WIE BIST DU AUF DIE IDEE ZU DEINEM SHOP GEKOMMEN?
Ich bastel schon lange und 10 Jahre habe ich auf Kunsthandwerkermärkten ausgestellt (damals noch Seidenmalerei). Es war eine schöne Zeit, aber auch viel Vorbereitungsstress, lange Fahrten und wenig Schlaf. Daher fand ich die Möglichkeit auf DaWanda zu verkaufen von Anfang an toll. Da ich auch beruflich mit Papier arbeite dachte ich gleich an Schultüten. Der Berg an Vorbereitungen, von den passenden Versandkartons bis zum bürokratischen Teil, schreckte mich lange ab. Aber 2011 packte ich es innerhalb von 6 Woche an und hatte zu meinem größten Erstaunen sogar von Anfang an Erfolge.


WAS IST DAS BESONDERE AN DEINEM SHOP?
Ich versuche, mich mit meinen Artikeln von der immer größer werdenden Zahl von Verkäufern abzusetzen, was gar nicht so einfach ist. Meine Schultüten z.B. sind richtig kleine Persönlichkeiten mit Armen, Gürteln und vielen Details. Auch meine Photo Booths sind sehr detailverliebt und nicht nur zu Hochzeiten geeignet. Und natürlich geht es bei der Piratenbraut Bunt zu, ich liebe einfach Farben. Ich recherchiere liebend gerne, was gerade so Trend in den Bereichen Hochzeit und Kinder ist und versuche, das in meinem schnörkellosen Stil umzusetzen und anzubieten. Neben meinen handgemachten Artikeln verkaufe ich aber auch noch etwas Vintage und Bastelbücher.


KANNST DU DICH NOCH AN DEINE ERSTE BESTELLUNG ERINNERN? 
Mein erster Verkauf trudelte ein, als ich gerade am Eröffnen war und noch gar nicht alle Artikel eingestellt hatte. Es war ein altes Burda-Extraheft zum Thema Trachtenmode und ich war total erfreut und baff über diesen ersten Kauf. Auch den Mut eines Käufers, bei jemandem zu bestellen der noch keinerlei Bewertungen hatte, erstaunte mich.


BESONDERS TOLL FINDE ICH JA DEINE PHOTO BOOTHS; DIE DU LIEBEVOLL PER HAND AUSSCHNEIDEST. WOHER NIMMST DU DIE INSPIRATION DAFÜR?
Die Photo Booths habe ich eigentlich lange nicht als Artikel für meinen Shop in Betracht gezogen. Die ersten Sets die ich in englischen Zeitungen sah, bestanden nur aus Bärten, Brillen und Kussmündern in Schwarz und Rot und das fand ich eher langweilig. So kam mir dann die Idee, nicht nur ein Hochzeitsset anzubieten sondern auch eines mit lustigen Motiven zum Thema Zirkus und eines für die „großen Jungs“ zum Thema Action. Auch habe ich viel mehr Farbe reingebracht als bisher und mich an beliebte Hochzeitstrends (z.B. Vintage/Country)  gewagt. Inzwischen habe ich so einige Sets zusammen und habe manchmal Mühe, alle immer gleichzeitig anbieten zu können. Ideen für mehr Photo Booths sind viele vorhanden aber der Tag hat eben nicht genug Stunden.

AUSSER FÜR HOCHZEITEN; GIBT ES NOCH WEITERE ANLÄSSE FÜR DIE DEINE PHOTO BOOTHS GERNE VERWENDET WERDEN?
Ein sehr beliebtes Photo Booth ist das zum Thema Oktoberfest. Das wird nicht nur von Bayern bestellt sondern ist das ganze Jahr über für Geburtstage, Hüttengaudis und Trachtenhochzeiten beliebt. Es ist sogar schon mal in der Sendung Taff von PRO7 als Oktoberfesttrend vorgestellt worden. Daneben sind Photo Booths für Weihnachten und Silvester gefragt, so manches Unternehmen hat für seine Firmenfeier geordert, ein Seniorenheim hatte ich als Kunden und auch die eine oder andere Junggesellinnenverabschiedung wurde mit einem Hochzeits-Booth verewigt. Neben Brautpaaren und Trauzeugen bestellen auch Fotografen, was mich sehr freut. Einige Wunschmotive hab ich auch schon angefertigt, das kann ich durch die aufwändige Handarbeit aber nur im kleinen Rahmen anbieten.



IST DER SHOP DEIN ERSTES, ZWEITES ODER DRITTES STANDBEIN?
Er ist mein zweites Standbein. Mein erstes Standbein: Ich bin Autorin für Bastelbücher, vorwiegend zum Thema Papier (z.B. Fensterbilder, Laternen, auch Photo Booths etc.), beim Frech-Verlag in Stuttgart und arbeite von Zuhause aus. Beide Tätigkeiten haben zwar mit Basteln zu tun, sind aber doch recht unterschiedlich und so macht mir beides abwechselnd großen Spaß. Ein weiteres Standbein an dem ich mitwerkle, das Hobby meines Mannes, ist unser Garten mit Gemüseanbau, Hühnern und Kaninchen zur Selbstversorgung. Das ist eine gute Abwechslung zu meiner sonstigen sitzenden Tätigkeit.



WIEVIEL ARBEITSZEIT INVESTIERST DU IN DEINEN SHOP?
Bei mir gibt es ruhigere Phasen und Stoßzeiten, daher ist das nicht leicht zu beantworten. Morgens schaue ich immer ca. eine Stunde am PC nach Geldeingängen, schreibe Rechnungen, drucke Paketfrankierungen und mache die schon vorgepackten Pakete startklar. Zu Stoßzeiten z.B. vor dem Schulanfang, sind dann jeden oder jeden zweiten Tag Schultüten zu basteln. Für eine Tüte brauche ich ca. 2 Stunden. Bei Photo Booths stelle ich immer gleich drei Sets auf einmal her, dies sind ca. 4-5 Stunden Arbeit. Dazu kommt noch das Verpacken der Pakete, der Transport, das Fotografieren und Einstellen der Artikel und so weiter. Auf ca. 20-30 Stunden pro Woche komme ich zu Höchstzeiten also schon. Aber es macht einfach Spaß, da zählt man die Zeit gar nicht so.


WIE SIEHT DEIN SHOP AUS, WENN DU IN DIE ZUKUNFT TRÄUMST?
Wir haben gerade einen neuen PC angeschafft und wahrscheinlich werde ich mir nun doch mal einen kleinen Schneideplotter dazu kaufen um die filigranen Kartonteile wie Brillen oder Bärte nicht mehr von Hand zu schneiden. Weitere Ideen für den Shop zum Thema Hochzeit und Schule sind auch schon in Planung und warten auf die Umsetzung.
Die meisten meiner Artikel sind ja für besondere Momente im Leben gemacht. Für die Einschulung, tolle Feste oder den Martinsumzug. Ich möchte einfach solange ich kann solche Dinge schaffen, die die Kunden gerne auf ihren Erinnerungsfotos sehen und sich auch danach noch drüber freuen. Das ist doch der größte Ansporn überhaupt.


HAST DU NOCH EINEN TIPP FÜR ALLE; DIE GERNE IHRE EIGENEN PHOTO BOOTHS SELBER HERSTELLEN WOLLEN?
Man sieht es nicht gleich, aber viele Photo Booth-Motive wie Bärte, Zylinder, Kussmünder, Diademe und auch Brillen sind symmetrisch. Wenn man ein Blatt Papier DIN-A4 einmal mittig faltet, auf einer Seite je eine Hälfte dieser Motive aufzeichnet und dann durch beide Lagen ausschneidet, so hat man beim Aufklappen eine exakt symmetrische Vorlage. Vor dem Spiegel kann man schon mal testen, ob die Größe passt. Ist es perfekt, die Vorlage auf den gewünschten Karton legen, umfahren und ausschneiden. Fertig ist das Motiv! Als Haltestab eignen sich Rundholzstäbe (5 mm Ø) aus dem Baumarkt, die man einfach mit einer Gartenschere kürzen kann.
Wer nicht so gut zeichnen kann, findet aber auch ganz viele Vorlagen in meinem Buch „Verrückte DIY-Photo-Booth-Accessoires“ vom Frech-Verlag. Von der Hochzeit bis zu Silvester sind über 140 Motivvorlagen vorhanden und auch Bastelbögen mit 20 Motiven zum gleich ausschneiden. Die Bilder zu diesem Interview sind übrigens aus diesem Buch (Urheber Frechverlag).
Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Selberbasteln, beim Umgucken in meinem kleinen Shop und ein ganz herzliches Dankeschön an Angela für die Idee zu diesem Interview!


<a href="http://www.amazon.de/gp/product/3772459749/ref=as_li_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=3772459749&linkCode=as2&tag=fotogruesse-21">Verrückte DIY-Photo-Booth-Accessoires: Der ultimative Partyspaß für Jung & Alt</a><img src="http://ir-de.amazon-adsystem.com/e/ir?t=fotogruesse-21&l=as2&o=3&a=3772459749" width="1" height="1" border="0" alt="" style="border:none !important; margin:0px !important;" />


Verlinkt: Mittwochs-Mag-Ich

Freitag, 22. Mai 2015

Do-It-Together DaWanda-Verkäufertreffen

Am Dienstag war ich beim "Do-It-Together DaWanda-Verkäufertreffen" und habe lauter nette DaWanda-Verkäufer aus Dresden und Umgebung getroffen. Neben leckere Sachen zum Knuspern, gab es viele nützliche Tipps und Erfahrungsberichte.

 


http://3.bp.blogspot.com/-BAWjmmYy9G4/VVn_lKvZ99I/AAAAAAAACHg/LFd_D56Xytk/s1600/%21cid_ADFB4909-F30C-408E-9A26-4DED483D37F6.jpg

Vielen lieben Dank an Anne und Antje von Handmade² für's Organisieren des schönen Abends. Einen tollen Laden habt ihr! Da bekomme ich auch gleich Lust einen eigenen Laden zu eröffnen.

Liebe Grüße
Angela


Mittwoch, 20. Mai 2015

Shop-Interview: CakeToppery


Ich bin Managerin der DaWanda-Hochzeitgruppe und dabei bin ich kürzlich auf die Figurenkünstlerin Anna Karp und ihren tollen DaWanda-Shop CakeToppery gestoßen.

Dort stellt sie aus Euren Fotovorlagen in liebevoller Handarbeit tolle (Torten-)Figuren aus FIMO® her. Diese sind natürlich nicht nur geeignet Eure Hochzeitstorte zu verzieren, sondern sind auch ein tolles Präsent für Leute, die schon alles haben!

SHOP-INTERVIEW


WIE HEIßT DEIN SHOP UND WIE BIST DU AUF DEN NAMEN FÜR DEINEN SHOP GEKOMMEN?
Mein Shop heißt CakeToppery (Cake toppers ist englisch und bedeutet soviel wie Tortenfiguren und ich fand Toppery klingt irgendwie lustig, hat aber im Englischen keine wirkliche Bedeutung) 

WIE BIST DU AUF DIE IDEE ZU DEN CAKE-TOPPERS GEKOMMEN?
Begonnen hat das Hobby, Figuren aus Modelliermaße herzustellen vor etwa fünf Jahren. Damals wollte ich einen Engel für eine ehemalige Arbeitskollegin modellieren. Daraus wurden gleich mal fünf Engel und ich hatte einfach das Gefühl, dass ich da dranbleiben muss. Am nächsten Tag habe ich gleich mal einige Packungen FIMO® gekauft und drauf los modelliert, war einige Zeit nicht ansprechbar und bin irgendwie ein wenig süchtig geworden. 
Beim Recherchieren im Internet bin ich immer mehr der Idee verfallen, nicht nur kleine Figürchen (Engelchen und Anhänger waren ursprünglich die Idee), sondern auch größere Figuren und Tortenfiguren herzustellen. Motiviert von dem Gedanken, dass man bei wichtigen Ereignissen (Hochzeiten, Taufen, Geburtstagen, etc.) ein wenig zum Glück der Menschen beitragen kann. Am Beginn habe ich die Figuren eigentlich nur in meinem Familien-, und Freundeskreis verbreitet und aber desöfteren den Satz gehört „Die könntest Du doch verkaufen". 
Zu Weihnachten vor ca. 2 Jahren hat mir meine Schwester dann eine Homepage geschenkt und mich auf die Idee gebracht, die Figuren (die mittlerweile - nach vielen, vielen Probefiguren - recht schön ausgesehen haben und ich endlich zufrieden war) an die Öffentlichkeit zu bringen. Es hat dann etwa ein Jahr gedauert, bis ich ein Konzept, eine Homepage, einige herzeigbare Figuren und Ahnung von Gewerbegründung hatte. Richtig losgestartet habe ich erst Ende 2014.



WAS IST DAS BESONDERE AN DEINEN FIGUREN? 
Das Besondere an den Figuren? Es steck viel Herzblut dahinter, viele, viele Übungsstunden und das Bedürfnis, anderen Menschen Freude zu schenken. Und ich glaube, dass man es beim Betrachten der Figur merkt. Das Projekt CakeToppery ist aus einem Hobby heraus entstanden und mir ist es auch ein Anliegen, die Freude an dem Ganzen nicht zu verlieren, auch wenn es in der Hochzeitssaison etwas stressig ist mit sovielen Bestellungen auf einmal.


KANNST DU DICH NOCH AN DEINE ERSTE BESTELLUNG ERINNERN?
Bevor das Projekt CakeToppery entstanden ist, habe ich mal probehalber einen DaWanda-Shop mit Engel-Anhängern und so kleinen Figuren eröffnet und da hat jemand ein Mini-Familienporträit bestellt. Da haben die noch ganz anders ausgesehen.

HAST DU EIN LIEBLINGSSTÜCK?
Meine Lieblingsstücke ändern sich andauernd. Lange Zeit war es die Figur, die auf der Checkliste für klassische Toppers zu sehen ist. 


FÜR WELCHEN ANLASS WURDEN DIE CAKE-TOPPERS BEI DIR IM LETZTEN JAHR AM HÄUFIGSTEN GEKAUFT?
Letztes Jahr habe ich meinen Shop erst im November eröffnet und da waren die Engel-Anhänger (als Weihnachtsgeschenke) sehr gefragt, wobei dieses Jahr sicherlich die Hochzeitsfiguren dominieren werden.

IST DER SHOP DEIN ERSTES, ZWEITES ODER DRITTES STANDBEIN? 
Ich sehe CakeToppery eher als ein Hobby, ich arbeite ja eigentlich in einem Büro (habe vor 2 Jahren das Masterstudium Dolmetschen in Wien absolviert) und mache das Ganze als Ausgleich, wobei ich keinen so großen Ansturm auf die Hochzeitsfiguren erwartet habe und nun hoffe, dass das Projekt zu einem zweiten Standbein wird - we will see :- ) .  

WIEVIEL ARBEITSZEIT INVESTIERST DU IN DEINEN SHOP? 
Durchschnittlich 5-25 Stunden/Woche - je nach verfügbarer Zeit.

WIE SIEHT DEIN SHOP AUS, WENN DU IN DIE ZUKUNFT TRÄUMST? 
Für die Zukunft wünsche ich mir, dass ich etwas Zeit finde, außer den Hochzeitsfiguren die Rubrik Familienportraits (die man z.B. mit Weihnachtsmützen versehen zu Weihnachten verschenken kann) auszubauen. Ansonsten natürlich viele spannende Bestellungen :- )

LIEBE ANNA,
VIELEN LIEBEN DANK FÜR DAS TOLLE SHOP-INTERVIEW UND 
WEITERHIN VIEL ERFOLG MIT DEINEN SÜSSEN TORTENFIGUREN! 

Verlinkt: Mittwochs-Mag-Ich

Dienstag, 12. Mai 2015

DIY: Foto - Origami - Würfel

Ich liebe Origami und freue mich schon auf die Weihnachtszeit, wenn es wieder heißt: Bascetta-Sterne falten. Kürzlich bin ich auf eine Falttechnik für einen Würfel (Modular Origami) gestoßen, der an jeder Seite eine Öffnung hat. So ein Würfel eignet sich wunderbar um kleine Fotos kunstvoll in Szene zu setzen. Besonders effektvoll sieht der Würfel aus, wenn man Faltpapier mit verschiedenfarbiger Vorder- und Rückseite verwendet. Schön bunt wird es, wenn man 12 verschiedenfarbige Faltpapiere nimmt (siehe  hier).
Für Origami-Anfänger ist diese Anleitung wohl etwas schwer. Wer aber schon etwas Erfahrung hat und für den z.B. Bascetta-Sterne kein Problem sind, kann sich meiner Meinung nach an den Foto - Origami - Würfel ohne Bedenken heranwagen. 

Kleiner Tip: Der Foto-Origami-Würfel kann  auch wunderbar verwendet werden, um Geldgeschenke kreativ zu verschenken.

Benötigte Materialien:
  • 12x farbiges Faltpapier (20 x 20 cm) - 6x Faltpapier für den Innenwürfel (in meinem Beispiel weiß) (21 x 21 cm). - 6 kleine Fotos (Maße ca. 6 x 6 cm) 

Und so gehts:
  • Faltet zunächst den Innenwürfel aus dem weißen Faltpapier. Hier ist eine Anleitung und hier findet ihr ein Video dazu. 


  • Faltet nun die einzelnen Module des Würfels aus dem farbigen Faltpapier. Hier findet ihr ein tolle Videoanleitung.

  •  Insgesamt werden 12 gleiche Teile (Module) aus dem farbigen Faltpapier benötigt. Kleiner Tip: wenn ihr zweifarbiges Faltpapier verwendet, legt zunächst die Seite des Papiers nach oben, welche anschließend Euer Foto umrahmen soll (in meinem Beispiel grün). 
  • Damit die Fotos anschließend richtig positioniert werden, steckt einen Teil der Module des farbigen Faltpapiers so auf dem weißen Innenwürfel zusammen, dass sie eine Seite des Innenwürfels bedecken und zeichnet die Position des Fensters ein (siehe Abb. Bild in der Mitte oben). 
  • Wiederholt dies auf allen Seiten des Würfels. -Klebt die Fotos nun an die entsprechend markierten Positionen auf den Innenwürfel auf. Gebt zu den Fotos eine großzügige Randzugabe hinzu, da der Innenwürfel in dem Würfel etwas hin- und herrutschen kann. 
  • Steckt nun die 12 Module des Würfels auf den Innenwürfel auf. 
  • Fertig! 
Viel Spaß beim Nachbasteln!
Liebe Fotogrüße
Eure Angela

Verlinkt: Bester-Blogpost, Creadienstag, Deko-Donnerstag,
Papierliebe am Montag 

Freitag, 8. Mai 2015

Foto - Servietten

.................................. Ein Tag zum Freuen: Seit Neustem gibt es bei mir oto - Windlichtern auch passende Foto - Servietten individuell bedruckt mit deinem Fotoprint!!! An was erfreut ihr euch so an diesem Frei-(Freutag)? Liebe Fotogrüße Eure Angela

Mittwoch, 6. Mai 2015

Neues Stanzmotiv

Ich glaube ich bin süchtig. Jetzt habe ich mir doch schon wieder ein neues Stanzmotiv für meine Foto-Windlichter zugelegt. Zuletzt hatte ich mir niedliche Fische perfekt für die Taufe gekauft. Jetzt habe ich nun eine betrachtliche Anzahl an Motivstanzern und hier nur eine kleine Auswahl für Euch:
Verlinkt: Mittwoch mag ich