Dienstag, 12. April 2016

Fotos auf einen Keks stempeln - geht das?

Seit Anfang des Jahres biete ich nun Fotostempel in meinem DaWanda-Shop an und da diese wie wild bestellt werden, wollte ich mal ausprobieren, ob man auch Keksstempel mit einem Foto personalisieren kann und damit das Profilbild auf einen Keks stempeln kann.





Bei Facebook habe ich dann auch schnell ein Brautpaar gefunden, welches sich gerne als Testbrautpaar für meine Fotokeksstempel zur Verfügung stellen möchte. Vielen lieben Dank an Carina  und Michel, die sich als Testbrautpaar für meine Foto-Keksstempel bereit erklärt haben. Ich hoffe Eure Fotokekse sind gut auf Eurer Hochzeit als Gastgeschenk angekommen!?

Hier ist das Foto noch mal in groß, welches auf die Keksstempel drauf sollte:


... und hier mein Designentwurf für die Keksstempel:


...und Tada, das ist der Foto-Keksstempel:



Im Gegensatz zu einem normalen Stempel ist die Stempelplatte nicht aus Gummi sondern aus lebensmittelechtem Acryl.


... und dann ging es auch gleich ans Keksebacken.Wichtig ist das der Keksteig nicht klebrig ist, damit er sich wieder gut vom Stempel löst. Auch sollte das Rezept kein Backpulver enthalten, da sonst beim Backen der Teig aufgeht und das Stempelmotiv zuquillt.

Hier ist mein verwendetes Plätzchenrezept:

Rezept

  • 250 g Mehl 
  • 110 g Butter
  • 70 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
Nach Belieben kann man noch weitere Gewürze wie z.B. Zimt hinzugeben, aber ich  finde die Kekse waren auch so schon super lecker! Der Teig reicht für ca. 15-20 Kekse mit einem Durchmesser von 6 cm.

Backanleitung

Mehl mit Zucker, Vanillezucker und Salz kurz vermischen. Butter und Ei hinzugeben und alles verkneten. Wenn der Teig schön geschmeidig ist, zu einer Kugel formen und abgedeckt min. 1 h kühl stellen. 

Anschließend den Teig auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche ausrollen. Wichtig hierbei st, dass der Teig etwas dicker als normal ausgerollt wird, da ansonsten beim Stempeln der Teig im Stempel hängen bleibt und dann mühevoll mit einem Zahnstocher herausgekratzt werden muss. Der bestempelte Keks ist natürlich auch futsch. Ich glaube, ich habe den Teig ungefähr auf eine Dicke von 8 mm ausgerollt.


Nun den Stempel gleichmäßig auf den ausgerollten Teig drücken. Hier ist etwas Fingerspitzengefühl gefragt, man sollte nicht zu zaghaft stempeln, aber natürlich auch nicht zu dolle, damit das Motiv schön gleichmäßig in den Keksteig gedrückt wird.
Anschließend müssen die Kekse noch ausgestochen werden - entweder mit einer passenden Ausstechform oder Alternativ z.B. mit einem runden Glas in passender Größe.


Ich habe festgestellt, dass wenn man die ausgestochenen und bestempelten Kekse nun nicht sofort in den Ofen schiebt, sondern noch mindestens 1 -2 h kühl stellt, das Stempelmotiv auf den fertig gebackenen Keksen deutlich besser zu erkennen ist. Ich denke das liegt daran, dass die Teigoberfläche etwas antrocknet. Denn nur an der Temperatur scheint es nicht zu liegen, da für 30 min im Gefrierfach eingefrorenen Kekse nicht so gut geworden sind, wie die Kekse die ich für 1-2 h im Kühlschrank kühl gestellt habe.


Gebacken habe ich dann die Fotokekse im vorgeheiztem Backofen bei 175°C (ca. 10-15 min) und Voilà das sind die fertigen Fotokekse:

 

Tipps und Tricks

So also hier nocheinmal die wichtigsten Fakte für ein gutes Gelingen des Stempelergebnisses:
  • Plätzchenrezept wählen, bei dem der Teig wenig aufgeht oder verläuft
  • Teig etwas dicker als normal ausrollen
  • Stempel gleichmäßig aufdrücken
  • Sollte der Teig am Stempel kleben bleiben, Teig etwas dicker ausrollen bzw. den Teig nocheinmal im Kühlschrank kühl stellen
  • Bestempelte und ausgestochene Kekse vor dem Backen für 1-2h in den Kühlschrank oder ins Gefrierfach legen

Alternative: Foto-Kekse mit Fondant

Wer es etwas bunter mag, kann natürlich auch gerne die Kekse mit Fondant verzieren und dort das Stempelmotiv hineinstempeln. Ich finde sogar, dass man hier das Stempelmotiv und die Schrift besser lese kann, da man hier natürlich nicht mit aufquellenden Teig kämpfen muss. Also einfach Fondant weichkneten und ausrollen - auch hier sollte nicht zu dünn ausgerollt werden. Anschließend den Stempel gleichmäßig in das Fondant drücken und die Formen ausstechen. Mit etwas Wasser kann nun das ausgestochene Fondant auf gebackenen Kekse "aufegklebt" werden (Kekse vorher vollständig auskühlen lassen!). Fertig! Also ich finde das Ergebnis kann sich sehe lassen und schmeckt auch total lecker.
 
So, dann wünsche ich viel Spaß beim Nachbacken und Stempeln. Natürlich sind die hier gezeigten Tipps und Tricks nicht nur für  Foto-Keksstempel geeiget, sondern auch für normale Keksstempel. Aber wer auch so einen Keksstempel nach seiner Fotovorlage habe möchte, kann ab sofort seinen ganz persönlichen Fotostempel bei mir  in meinem DaWanda-Shop bestellen.

Habt ihr auch noch Tipps ud Tricks für das Backen mit Keksstempeln?




Kommentare:

  1. So cool! Das ist ja mal eine Idee und so individuell :-)
    Herzliche Grüsse Nica

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja eine tolle Idee......
    Die finde ich Klasse und deine Kekse sind Mega.....
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  3. Was für eine wunderbare Idee!! Und dann gleich noch mit passenden Rezeptvorschlägen und hilfreichen Tipps dazu. Absolut topp!
    Herzliche Grüße
    vonKarin

    AntwortenLöschen
  4. Wow! Das ist ja total cool! Großartige Idee. Werde ich mir für den nächsten Anlass mal merken!
    Liebe Grüße, Sandy

    AntwortenLöschen
  5. Was für eine tolle Idee! Da kann man seine Hochzeitsgäste aber richtig beeindrucken!
    Vielleicht komme ich mal auf dich zurück, wenn meine Kinder heiraten :-)

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen